LEO — Das Anhalt Magazin

Dein Kompass durch Klub,
Kultur und Kneipe in Anhalt.

November 2017
November 2017
LEO November 2017
LEO
Ehemaliger Schulstandort in der Bauhofstraße, Dessau (Foto: Stiftung Bauhaus Dessau)
Ehemaliger Schulstandort in der Bauhofstraße, Dessau (Foto: Stiftung Bauhaus Dessau)

Von der IBA-Stadtpräsentation auf große Entdeckungstour

Veröffentlicht am Donnerstag, 01. Januar 1970

Am 10. April um 19 Uhr eröffnet die Stadt Dessau-Roßlau mit einem offiziellen Festakt die große IBA Stadtpräsentation. Nach acht intensiven Jahren Arbeit zieht die Stadt Dessau-Roßlau im Rahmen der Internationalen Bauausstellung (IBA) Stadtumbau Sachsen-Anhalt nun Bilanz und stellt die Ergebnisse ihres Rück-, Um- und Aufbauprozesses einem breiten regionalen und überregionalen Publikum vor. Nicht nur in Ostdeutschland, längst auch in Westdeutschland und in anderen europäischen Ländern erleben die Städte einen tief greifenden Wandel: Sie wachsen nicht mehr – sie schrumpfen.

Joachim Hantusch, Beigeordneter für Wirtschaft und Stadtentwicklung der Stadt Dessau-Roßlau ist überzeugt: „Wir freuen uns im IBA-Jahr 2010 die Stadt Dessau-Roßlau mit ihrem innovativen Stadtumbau-Konzept zu präsentieren. Ich bin sicher, andere Städte können von Dessau-Roßlau lernen.“ Vier zentrale Bereiche gliedern das spannende Thema. Ausgehend von der historischen Blütezeit der Stadt zeigt die Ausstellung die Herausforderungen der Nachwendejahre bis hin zur Stadtentwicklung unter Schrumpfungsbedingungen. Mit dem letzten Part, der Vision, wagt die Stadt einen Ausblick.

„Hier kommt die IBA zu den Menschen. Die letzten Monate haben gezeigt, das Interesse für den Stadtumbau ist außerordentlich groß“, sagt Andreas Haase vom complizen Planungsbüro und Ausstellungsgestalter der IBA Stadtpräsentation. Die Besucher und Bewohner erwartet eine medial inszenierte Ausstellung mit insgesamt acht Filmen, deren Einstiegsfilm im letzten Herbst unter aktiver Beteiligung von über 200 Dessauern am Alten Räucherturm entstanden ist.

Zum Thema Gartenreich stellt ein Film die Frage: Welche Art von Landschaft in der Stadt wollen wir haben? Der Film „Stadtinseln“, als Lehrfilm konzipiert, zeigt den komplexen Stadtumbau-Prozess in einer leicht verständlichen Stop-Motion-Animation. Der Beitrag „Stadtumbau erzählen – Bürger aktivieren“ widmet sich dem Stadtumbauprozess unter dem Aspekt, wie er den Menschen näher gebracht werden konnte. Die Claim- und Patenflächen, das Kommunikationsprojekt „Roter Faden“ und viele weitere Aktionen werden vorgestellt. Einen wichtigen Kern der Stadtpräsentation bilden die „Erfolgsstorys“, die als Interviewfilme mit den IBA-Verantwortlichen und den aktiven Bürgern und Paten entstanden sind. Darüber hinaus können die Besucher in alten Planschränken stöbern zu historischen Dokumenten, Material und Modellen der vier Ausstellungskapitel.

„In der Mitte der Ausstellung halten wir einen Raum frei, um regelmäßig Veranstaltungen durchführen zu können. Es gibt Filme, Vorträge und Diskussionsrunden“, verweist Christiane Jahn, Leiterin des Amtes für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Denkmalpflege auf das umfangreiche Rahmenprogramm der IBA Stadtpräsentation in Dessau-Roßlau.

In kaum einer Stadt kann man über einen Grünzug mit dem Fahrrad von der Oper zum Supermarkt und vom Bahnhof nach Hause fahren. Das mutige Stadtumbaukonzept der Stadt Dessau-Roßlau macht es möglich. In der Tradition von Aufklärung und Moderne leistet die Stadt aufgrund des demografischen Wandels im Rahmen der Internationalen Bauausstellung erneut Pionierarbeit. Sie beteiligt sich mit ihrem beispielgebenden Umbaukonzept „Urbane Kerne und landschaftliche Zonen“ daran. In einem gestalteten Landschaftszug wird in Dessau-Roßlau die Natur und damit das traditionsreiche Gartenreich zurück in die Stadt geholt. Gleichzeitig werden die verbleibenden urbanen Kerne verdichtet und das soziale Miteinander in den Stadtquartieren gestärkt. Der „Rote Faden“, ein im Rahmen der IBA 2010 entwickeltes zusammenhängendes Wegeband verknüpft die neu entstehende Landschaft mit den kulturellen Höhepunkten der Innenstadt.

Der Bahnhofsvorplatz dient der IBA Stadtpräsentation zugleich als Startpunkt für verschiedene IBA-Entdeckungstouren. Von hier aus geht es los in Richtung Räucherturm, zur BMX-Strecke, den Claim- und Patenflächen und zu weiteren spannenden Etappen im Landschaftszug. Fahrräder und Audioguides können vor Ort ausgeliehen werden.

Eröffnung IBA-Stadtpräsentation Dessau-Roßlau
10. April, 19 Uhr
Dessau, Hauptbahnhof

LEO mit deinen Freunden teilen: