LEO — Das Anhalt Magazin

Dein Kompass durch Klub,
Kultur und Kneipe in Anhalt.

Mai 2017
Mai 2017
LEO Mai 2017
LEO
Fotos
Fotos

Rock im Magdeburger Stadtpark

Veröffentlicht am Freitag, 14. Mai 2010

2010 ist nicht nur einfach ein neues Jahr, es ist ein neues Jahrzehnt. Etwas, was viele als Anlass nehmen ihr Leben zu ändern, Neues zu wagen. Auch für Rock im Stadtpark ist dieses Jahr etwas ganz Großes! Dieses Jahr heißt es: Neues wagen, Altes bewähren. So ist die wohl wichtigste Erneuerung die Verlängerung des Festivals von ein auf zwei Tage. Der erste Tag bedient sich dem Motto „Back To The Roots“. Während hier in Erinnerungen an die ersten Jahre Rock im Stadtpark, in Form von Auftritten regionaler Bands und des Weiteren zusätzlich der Musik der 80er und 90er geschwelgt werden kann, so steht der zweite Tag ganz unter der Weiterentwicklung des Festivals. Madsen und Bosse bilden die Headliner, Montreal und 5Bugs sind schon weit über ihre Stadtgrenzen bekannt, und auch die weiteren Gruppen versprechen vieles, nur keine Langeweile. Die Termine am 6. und 7. August 2010 liegen mitten im Sommer. Gute Musik, schönes Wetter. Ein Event, das nicht verpasst werden sollte!

Aber wie entstand Rock im Stadtpark? Janin Niele, 19 Jahre alt, hatte nur ein Ziel: Ihre Lieblingsband Blickfeld nach Magdeburg zu bringen! Von diesem Willen ergriffen, informierte sie sich über Konzertmanagement, ging selbständig Sponsoren und eine Location suchen. Sie schaffte es sich ihren Wunsch zu erfüllen. Seitdem ist die Musik für sie nicht nur Nebensache – es ist ihr Leben! Sie suchte sich ein kleines Team von Musikbegeisterten zusammen. Mit diesem sogenannten „Rockerteam“ startete sie das Projekt „Rock im Stadtpark“.

2007 mit gerade einmal ein paar Regiobands und wenigen hundert Besuchern das erste Mal veranstaltet, wuchs Rock im Stadtpark von Jahr zu Jahr weiter. War ein Jahr später schon ein Name wie Jennifer Rostock vertreten, so konnten im letzten Jahr, 2009, bereits mehrere bundesweit bekannte Bands wie Donots, Fotos und Turbostaat engagiert werden. Auch die Besucherzahl wächst stetig.

Aus dem kleinen Projekt ist nun eine feste Größe entstanden, welcher nicht mehr wegzudenken ist. Immer mehr Leute schlossen sich an. Es wurde nicht nur in Magdeburg geworben, sondern auch mit Streetteams in Leipzig, Dresden und Braunschweig expandiert. Dauerhafte Partnerschaften sind entstanden. Auch das „Rockerteam“ ist längst nicht nur eine Gruppe aus Magdeburg, noch nicht einmal rein aus Sachsen-Anhalt. So gibt es seit längerem feste Teamer aus Sachsen und Niedersachsen zu verzeichnen. Alle haben es sich zur Aufgabe gemacht, neben Schule, Studium, Ausbildung oder Arbeit ein Event zu erschaffen, dass viele glücklich macht. Es ist erstaunlich, was der Willen junger Menschen bewegen kann. "Bleib nicht hocken - geh rocken!" - Ein Motto, dass umso mehr hält was es verspricht.

Karten gibts noch bis 15. Mai zum Frübucherpreis auf www.anhalt-ticket.de.
Weitere Infos unter www.rock-im-stadtpark.de.

LEO mit deinen Freunden teilen: