LEO — Das Anhalt Magazin

Dein Kompass durch Klub,
Kultur und Kneipe in Anhalt.

Juli 2017
Juli 2017
LEO Juli 2017
LEO
Die fleißigen Sieben
Die fleißigen Sieben

Sommerwerkstatt "Jugend baut Zukunft"

Veröffentlicht am Donnerstag, 26. August 2010

In Dessau-Roßlau gibt es zu wenig Freizeitmöglichkeiten für Jugendliche. Das fällt natürlich vor allem den Jugendlichen der Stadt selbst auf – und genau diese wollen daran jetzt etwas ändern. Derzeit entsteht in der Johannisstraße ein in dieser Form wohl einmaliger Jugendtreff mit dem ungewöhnlichen Arbeitstitel "Planetolaris Tanko". Beteiligt sind Pauline, Diana und Julia aus Dessau-Roßlau, Carolina, Ania und Ania aus Polen sowie Monika aus der Tschechischen Republik.

Gemeinsam treten sie den Beweis an, das Handwerk keinesfalls nur Männersache ist. Aus einem 80er Jahre Wohnwagen gestalten sie im Rahmen der Sommerwerkstatt "Jugend baut Zukunft" der Stiftung Bauhaus einen Jugendtreff. "Wir haben den Caravan komplett ausgeschlachtet", so Pauline Klose am Dienstag, "Das Dach wurde höhergebaut, eine Dachterasse mit Liegestühlen ist geplant, auch eine Bar wollen wir bauen – Camping Deluxe, sozusagen. "Dass die jungen Damen überhaupt am Wohnwagen aktiv werden würden, entschied sich erst am vergangenen Donnerstag – die insgesamt sechs Projekte wurden unter allen Sommerwerkstatt-Teilnehmern verlost.

Anfangs zeigten sich die Workshopleiter ebenso skeptisch wie die Teilnehmerinnen. "Wir hatten jeden Menge Handwerksmaschinen im Gepäck und ein großes Bauvorhaben, und dann nur Mädels – das wird spannend.", erinnert sich Produktdesigner Arne Amtsfeld, einer der vier Profis, die den Jugendlichen unter die Arme greifen. Aber die jungen Damen hätten keine Angst vor großen Maschinen gezeigt, sondern ganz im Gegenteil mit Frauenpower pur sofort losgelegt. Auch Befürchtungen, die Chemie zwischen den Mädchen aus drei Nationen könnte nicht stimmen, oder Sprachbarrieren würden die Arbeiten ausbremsen, bewahrheiteten sich nicht – ganz im Gegenteil. "Bisher herrscht gute Stimmung im Team, verschiedene Ideen finden sich zusammen, wir kaufen gemeinsam ein, organisieren Schrott und Baumaterial, aus dem Neues entstehen soll", so Ursula Achternkamp, die eigentlich als freie Künstlerin aktiv ist.Noch bis Sonntag fließt die kreative Energie, und wahrscheinlich jede Menge Schweiß – dann ist die Sommerwerkstatt beendet, und der Deluxe-Campingwagen fertig für sein neues Leben, nämlich dem eines Jugendtreffs.

Im Stadtpark könne sie ihn sich gut vorstellen, überlegt Pauline Klose, denn dort, wie an vielen Stellen der Stadt, fehle noch ein Ort, an dem Jugendliche zusammenkommen können – im eigenen Garten würde er sich aber auch nicht schlecht machen, so Pauline mit einem Augenzwinkern. Jugendliche, die sich um den Wohnwagen kümmern wollen, und die vor allem einen Ort wissen, wo er in Zukunft als Treffpunkt dienen könnte, können sich noch bis zum Wochenende direkt am Bauplatz in der Johannisstraße melden.

Am Sonntagvormittag soll der Jugendtreff Marke Eigenbau dann an seine neuen Besitzer übergeben werden, kostenlos versteht sich. Bei der Entscheidung, wer "ihr" Meisterwerk entgegennehmen darf, werden dann natürlich auch die fleißigen Sieben ein wichtiges Wort mitzureden haben.

Wir nehmen ernstgemeinte Anfragen entgegen – schreibt uns einfach eine Mail an
info@leo-magazin.com oder ruft unter der Woche unter 0340 25084156 an.

LEO mit deinen Freunden teilen: