LEO — Das Anhalt Magazin

Dein Kompass durch Klub,
Kultur und Kneipe in Anhalt.

Mai 2017
Mai 2017
LEO Mai 2017
LEO
Max Goldt
Max Goldt

Meister des intelligenten Wortwitzes in Dessau

Veröffentlicht am Freitag, 31. Dezember 2010

Dass Max Goldts Werk sehr komisch ist, weiß ja nun jeder gute Mensch zwischen Passau und Flensburg. Dass es aber, liest man genau, zum am feinsten Gearbeiteten gehört, was unsere Literatur zu bieten hat, dass es wahre Wunder an Eleganz und Poesie enthält und daß sich hinter seinen trügerischen Gedankenfluchten die genaueste Komposition und eine blendend helle moralische Intelligenz verbergen, entgeht noch immer vielen, die nur aufs Lachen und auf Pointen aus sind. Max Goldt gehört gelesen, gerühmt und ausgezeichnet. Am Freitag, 14. Januar um 20 Uhr präsentieren der Beatclub und das Anhaltische Theater den „Salon Bolschewique“ zum nunmehr zweiten Mal im Studio des Alten Theaters. Zweiter Gast in dieser Reihe ist der Schriftsteller, Dichter und Musiker Max Goldt. Er bildete zusammen mit Gerd Pasemann das Musikduo „Foyer des Arts“, für das er textete und Lieder sang. Max Goldt schreibt seit 1989 Kolumnen für das Satiremagazin „Titanic“, hat zusammen mit Stephan Katz sechs Comicbände herausgebracht und bereist nicht selten den deutschen Sprachraum als Vortragender eigener Texte. 1997 wurde ihm der Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor verliehen, 1999 der Richard-Schönfeld-Preis für literarische Satire, 2008 der Kleist-Preis und der Hugo-Ball-Preis. Neben Auszügen aus einigen seiner vielen bereits veröffentlichten Bücher wird Max Goldt auch aus seinem aktuellen Werk „Gattin aus Holzabfällen“ lesen.

14. Januar, 20 Uhr
Salon Bolschewique mit "Max Goldt"
Dessau, Altes Theater/ Studio
www.salon-bolschewique.de

LEO mit deinen Freunden teilen: