LEO — Das Anhalt Magazin

Dein Kompass durch Klub,
Kultur und Kneipe in Anhalt.

Oktober 2017
Oktober 2017
LEO Oktober 2017
LEO
Anhaltisches Theater Dessau
Anhaltisches Theater Dessau

"Aida" wieder im Anhaltischen Theater Dessau

Veröffentlicht am Freitag, 11. Januar 2013

Monumentale Chöre und ekstatischer Gesang – das ist Verdis „Aida“! Heute ist eine der musikalisch schönsten Opern wieder im Großen Haus des Anhaltischen Theaters Dessau zu erleben. In der Regie von Christian von Götz sind unter anderem Iordanka Derilova, Rita Kapfhammer und Sung Kyu Park zu erleben.

Der ägyptische Heerführer Radames soll gegen Äthiopien in den Krieg ziehen und ist siegesgewiss. Nach seiner Rückkehr aus dem Feld möchte er die Sklavin Aida heiraten, die ihn liebt. Aida befindet sich in einem Zwiespalt: Sie schwankt zwischen ihrer Liebe zu Radames und ihrer Liebe zu ihrem Land – sie kam als Kriegsgefangene aus Äthiopien.Die Ägypter siegen und feiern sich in einem Triumphzug. Der Pharao verspricht Radames als Belohnung für den Sieg seine Tochter Amneris zur Frau und lässt die äthiopischen Gefangenen frei, als Radames und der äthiopische Gefangene Amonasro darum bitten. Amonasro ist Aidas Vater und – das weiß niemand in Ägypten – der totgeglaubte König von Äthiopien. Er überredet seine Tochter, Radames über militärische Pläne auszuhorchen. Als Radames im Gespräch mit Aida wichtige Informationen weitergibt und feststellt, dass Amonasro sie belauscht hat, wird ihm bewusst, dass er Verrat begangen hat. Während die Nubier fliehen, liefert Radames sich den ägyptischen Truppen aus. Er wird zum Tode verurteilt. Da erscheint Aida: Sie ist zu ihm vorgedrungen, um mit ihm gemeinsam zu sterben.

Regisseur Christian von Götz zeigt die Geschehnisse der Oper, die am Heiligabend 1871 in Kairo Premiere hatte, in einer einzigartigen Sicht, die die Handlung aus der Zeit der Pharaonen in eine nahe, apokalyptische Zukunft versetzt. Im Zentrum stehen drei junge Menschen inmitten eines unerbittlich geführten Krieges und eine aufkeimende Liebe, die an Eifersucht, Verrat und Gräueltaten zerbricht. Giuseppe Verdis "Aida" beginnt heute um 19.30 Uhr im Großen Haus des Anhaltischen Theaters Dessau.

Weitere Termine: 07.03.2013, 16 Uhr | 20.04.2013, 16 Uhr | 12.05.2013, 17 Uhr

LEO mit deinen Freunden teilen: