LEO — Das Anhalt Magazin

Dein Kompass durch Klub,
Kultur und Kneipe in Anhalt.

Juli 2017
Juli 2017
LEO Juli 2017
LEO
Moderatorin Nina Sonnenberg, Foto: zdf
Moderatorin Nina Sonnenberg, Foto: zdf

Teilnehmer für "Radikal Büchner" gesucht

Veröffentlicht am Montag, 17. Dezember 2012

Im kommenden Jahr wird der 200. Geburtstag des Schriftstellers und Revolutionärs Georg Büchner begangen. Büchner gilt trotz seines frühen Todes mit nur 23 Jahren als einer der bedeutendsten Autoren des Vormärz. Seine Werke "Dantons Tod" und "Woyzeck" sind bis heute unvergessen, sein Aufruf "Friede den Hütten! Krieg den Palästen!" wurde zum Schlachtruf der Freiheitsbewegung und der Deutschen Revolution 1848/1849. Jetzt ruft "ZDFkultur" gemeinsam mit der Stiftung Bauhaus Dessau zum Jugendmusiktheater-Wettbewerb "Radikal Büchner" auf.

Unter dem Motto "Radikale Texte! Radikale Musik! Radikale Auftritte!" werden die radikalsten Performer im Land gesucht. Kandidaten sollten zwischen 14 und 26 Jahren alt sein und sich mit eigener Musik, Texten oder Auftritten im Geiste Büchner bewerben. Gewünscht ist dabei ausdrücklich keine "Büchner-Kopie", sondern, dass die Teilnehmer Büchners Ideen, seine Wut, seine Entschlossenheit in das Hier und Heute und auf die Bühne bringen. Nur noch bis zum 31. Januar haben junge Künstler noch Zeit, sich mit Kostproben ihres Könnens zu bewerben.

Aus allen Einsendungen wählt eine mit Autoren und Musikern hochkarätig besetzte Jury unter Vorsitz des Schauspielers Robert Stadlober die jeweils drei besten Musiker, Autoren und Schauspieler aus. Anschließend legen die Juroren drei Dreierteams fest, die bisher noch nicht gemeinsam unterwegs waren und vom 2. bis 7. Juni 2013 auf der Bauhausbühne gemeinsam Stücke entwickeln, beraten und ausprobieren sollen bzw. dürfen.

"ZDFkultur" wird das Projekt mit der Kamera begleiten, von den ersten Ideen und Proben bis zur Aufführung. Aus dem Material soll anschließend ein einstündiger Film entstehen, der mit den beteiligten Schauspielern, Autoren und Musikern auf der Bauhausbühne endet. Was dort allerdings zu sehen sein wird ist bis Anfang Juni natürlich noch völlig offen.

LEO mit deinen Freunden teilen: