LEO — Das Anhalt Magazin

Dein Kompass durch Klub,
Kultur und Kneipe in Anhalt.

Juli 2017
Juli 2017
LEO Juli 2017
LEO
Foto: Theater Bernburg
Foto: Theater Bernburg

Schauspiel „Furcht und Elend des Dritten Reiches“

Veröffentlicht am Mittwoch, 07. November 2012

Am Freitag um 19.30 Uhr gastiert die Landesbühne Sachsen-Anhalt Eisleben mit dem Schauspiel „Furcht und Elend des Dritten Reiches“ von Bertolt Brecht im Bernburger Carl-Maria-von-Weber-Theater. Auf der Bühne werden schlichte, aber ergreifende, Szenen Brechts zu exemplarischen Alltagssituationen im Nationalsozialismus zu sehen sein.

Mit einer eigens für die Landesbühne Eisleben zusammengestellten Auswahl soll nicht nur an eine dunkle Zeit in der deutschen Geschichte erinnert, sondern auch gezeigt werden, wie Politik in den privaten Bereich eingreift, dass es keinen Rückzug in ein unpolitsches Alltagsleben geben kann. Ob es um den Trick mit dem Kreidekreuz auf der Schulter geht, mit dem der SA-Mann Menschen als vermeintliche Zersetzer im wahrsten Sinne des Wortes ankreidet, um die Rechtsfindung bezüglich eines Überfalls auf einen Juwelierladen, die zur existentiellen Bedrohung des eingesetzten Richters mutiert, um Eltern, die ihrem eigenen minderjährigen Kind zutrauen, als Spitzel gegen sie benutzt zu werden - Brechts Szenen treffen genau ins Mark und geben Stoff, den Zuschauer von der Bühne aus sowohl im Kopf als im Herzen zu berühren.

Karten für "Furcht und Elend des Dritten Reiches" sind im Vorverkauf im "Metropol", bei der Stadtinformation sowie im Kurhaus Bernburg erhältlich.

LEO mit deinen Freunden teilen: