LEO — Das Anhalt Magazin

Dein Kompass durch Klub,
Kultur und Kneipe in Anhalt.

November 2017
November 2017
LEO November 2017
LEO
Klemens Koschig, Foto: www.klemens-koschig.de
Klemens Koschig, Foto: www.klemens-koschig.de

Theaterpredigt mit dem Oberbürgermeister

Veröffentlicht am Mittwoch, 12. September 2012

Der Dessau-Roßlauer Oberbürgermeister Klemens Koschig hält am kommenden Sonntag die elfte Dessauer Theaterpredigt. Unter dem Titel „O hilf uns voll Erbarmen, ewiger Liebe Hort“ wird Koschig auf die Inszenierung von Giuseppe Verdis Oper „Aida“ am Anhaltischen Theater Dessau Bezug nehmen. Diese feiert einen Tag zuvor, am Samstag um 19 Uhr, ihre Premiere. Regie führt Christian von Götz, die musikalische Leitung hat Generalmusikdirektor Antony Hermus. Die musikalische Gestaltung der Theaterpredigt übernehmen Ingo Burghausen, Solo-Kontrabassist der Anhaltischen Philharmonie, und der Organist Tobias Eger.

Die Dessauer Theaterpredigten, eine Zusammenarbeit des Anhaltischen Theaters Dessau, der Evangelischen Landeskirche Anhalts und der Kirchengemeinde St. Johannis und St. Marien, sollen den Dialog zwischen Kunst und Religion fördern. Zudem sehen sie sich in der Tradition von Aufklärung und Kultur des historischen Anhalt.

Für Stadtoberhaupt Klemens Koschig ist die Theaterpredigt nicht die erste Erfahrung dieser Art. Vor seiner politischen Karriere studierte der gläubige Katholik Theologie für Laien und war von 1982 bis 1986 sogar als Religionslehrer tätig.

LEO mit deinen Freunden teilen: