LEO — Das Anhalt Magazin

Dein Kompass durch Klub,
Kultur und Kneipe in Anhalt.

September 2017
September 2017
LEO September 2017
LEO
Irina Palm; Foto: X-Verleih
Irina Palm; Foto: X-Verleih

Sommerhofkino präsentiert "Irina Palm"

Veröffentlicht am Freitag, 23. August 2013

Mit "Irina Palm" ist im Hof des Dessauer Schwabehauses eine außergewöhnliche Tragikomödie zu sehen. Zum Abschluss des diesjährigen Sommerhofkinos wird die Geschichte einer Hausfrau erzählt, die mit nicht ganz gesellschaftsfähiger "Handarbeit" die Behandlung ihres todkranken Enkels finanzieren will. Und dabei eine unerwartete Karriere macht.

Maggie ist ein eher einfacher Mensch. Die verwittwete Mittfünfzigerin hat in ihrem Leben nicht wirklich viel erreicht, ist aber dennoch sehr großzügig. Daher zögert sie auch keinen Moment, als ihr arbeitsloser Sohn Tom und dessen Frau dringend Geld für die Behandlung ihres todkranken Enkels Olly benötigen. Ihr Haus hat sie dafür bereits verkauft, auch bei den Bürgern ihrer britischen Kleinstadt wurden Spenden gesammelt. Doch als das Krankenhaus mit seinem Latein am Ende ist, scheint nur noch eine Behandlung in Australien eine Aussicht auf Besserung zu versprechen. Die Behandlung selbst übernimmt die Krankenkasse, Flug und andere Kosten müssen jedoch selbst getragen werden - 6.000 Pfund, die unerreichbar scheinen.

Erstmals in ihrem Leben geht Maggie auf Arbeitssuche und landet durch ein Werbeschild, das "beste Verdienstmöglichkeiten" verspricht, in der "Sexy World" im Londoner Vergnügungsviertel Soho. Vom Angebot des Club-Besitzers Miki, Männer an einem "Glory Hole" mit der Hand zu befriedigen, reagiert sie anfangs entsetzt. Doch das schnelle, anonyme und dringend benötigte Geld lassen sie schließlich zustimmen. Innerhalb kürzester Zeit sind Maggies Talente sehr gefragt, sie legt sich den Künstlernamen "Irina Palm" zu und entwickelt neues Selbstbewusstsein und Mut. Bis ihr misstrauischer Sohn nachforscht, wie seine Mutter plötzlich zu dem vielen Geld kommt...

"Irina Palm" ist eine rundum gelungene Tragikomödie, die trotz der scheinbar schlüpfrigen Thematik auf platten Schenkelklopfer-Humor ebenso verzichtet wie auf künstliche Rührseligkeit. Beginn des Abschlussfilms des Dessauer Sommerhofkinos ist wie immer um 21.30 Uhr, Einlass ist schon ab 20.00 Uhr, für Getränke und kleine Snacks ist selbstverständlich auch gesorgt.

LEO mit deinen Freunden teilen: