LEO — Das Anhalt Magazin

Dein Kompass durch Klub,
Kultur und Kneipe in Anhalt.

Dezember 2017
Dezember 2017
LEO Dezember 2017
LEO
Scala and Kolacny Brothers; Foto: © Alex Vanhee
Scala and Kolacny Brothers; Foto: © Alex Vanhee

"Scala & Kolacny Brothers" im Anhaltischen Theater

Veröffentlicht am Donnerstag, 07. Februar 2013

Der berühmteste Mädchenchor Belgiens ist am Sonntag ab 20 Uhr zu Gast im Anhaltischen Theater Dessau. „Scala & Kolacny Brothers“ adaptieren bekannte Pop- und Rocksongs, von Metallicas „Nothing Else Matters“ oder Coldplays „Viva La Vida“ über Nirvanas „Lithium“ bis zur alten Hippie-Hymne „California Dreamin'“ von „The Mamas & The Papas“.

Zu einem mittlerweile internationalen Phänomen wurde der Mädchenchor durch seine Gründer, die Brüder Steven und Stijn Kolacny gemacht, der Eine ein klassischer Pianist, der Andere ein Dirigent und Chorleiter. Ihre Version von MIAs „Hungriges Herz“ untermalt eine TV-Werbung, die Adaption von Radioheads „Creep“ findet sich auf dem Soundtrack des Kinohits „The Social Network“, auch deutsche Stars wie Nena oder Kool Savas wurden von den Mädchen und jungen Frauen zwischen 14 und 24 Jahren bereits musikalisch unterstützt.

In ihrem Heimatland treten „Scala & Kolacny Brothers“ schon seit Jahren in ausverkauften Hallen auf, inzwischen touren sie auch durch die USA – und das benachbarte Deutschland. Und auch im Anhaltischen Theater verspricht der Chor ein Konzerterlebnis, bei dem sowohl Zuschauer, die Popsongs lieben, auf ihre Kosten kommen als auch Klassikanhänger.

LEO mit deinen Freunden teilen: