LEO — Das Anhalt Magazin

Dein Kompass durch Klub,
Kultur und Kneipe in Anhalt.

Dezember 2017
Dezember 2017
LEO Dezember 2017
LEO
Die Toten Hosen; Foto: Pressefoto
Die Toten Hosen; Foto: Pressefoto

"Der Krach der Republik" in Ferropolis

Veröffentlicht am Freitag, 14. Juni 2013

Gute Nachrichten für alle Fans der "Toten Hosen": das Konzert in Ferropolis findet wie geplant statt. Auch wenn sich die Hochwasserlage in der Region allmählich entspannt müssen Besucher allerdings mit einigen Einschränkungen bei der Anreise rechnen. Wie bei allen ausverkauften Konzerten in der Stadt aus Eisen gilt daher: frühe Ankunft sichert einen entspannten Weg in die Arena und die besten Plätze!

Mit ihrem Album "Ballast der Republik" feiern "Die Toten Hosen" derzeit gigantischen Erfolg. Dass die Musiker um Frontmann Campino da auch Live nicht nachstehen wollen, versteht sich von selbst. Unterstützung beim "Krach der Republik" erhalten sie von den "Broilers", Musiklegende Bob Geldof sowie dem Argentinier Pil.

Bei der Anreise können Fans ihr Auto kostenlos auf den Parkflächen am Geländeeingang an der B107 abstellen, ab 15 Uhr fahren, ebenfalls kostenfreie, Shuttlebusse von Höhe des Autohauses Hünsche bis zum Konzertgelände. Da einige Stellflächen durch das Hochwasser noch überflutet sind, sollten Laufwege bis zum Busshuttle von maximal 500 Meter eingeplant werden, wer gleich zu Fuß zur Arena laufen möchte, hat rund 20 Minuten entlang des Gremminer Sees vor sich. Gäste sollten unbedingt rechtzeitig anreisen, da beim ausverkauften Konzert mit viel Verkehr zu rechnen ist.

Außerdem fahren von den Bahnhöfen Dessau und Bitterfeld kostenlose Sonderbusse nach Ferropolis. Abfahrt ist in Dessau um 16.25 Uhr und 19.00 Uhr, in Bitterfeld um 17.15 Uhr und 20.00 Uhr. Auch nach dem Konzert sind Busse geplant, die rechzeitig zu den letzten Zügen in in Richtung Halle und Wittenberg die Bahnhöfe erreichen sollen. Aber Achtung: ein Rechtsanspruch auf Mitnahme besteht bei diesem Zusatzangebot nicht!

LEO mit deinen Freunden teilen: