LEO — Das Anhalt Magazin

Dein Kompass durch Klub,
Kultur und Kneipe in Anhalt.

Dezember 2017
Dezember 2017
LEO Dezember 2017
LEO
Anhaltisches Theater; Foto: LEO
Anhaltisches Theater; Foto: LEO

"Pflöcke einschlagen" – Dessau-Roßlau verankert sein Theater

Veröffentlicht am Samstag, 22. Juni 2013

Dass das Anhaltische Theater in seiner Heimatstadt Dessau-Roßlau fest verwurzelt ist, versteht sich eigentlich von selbst. Das ehrwürdige Gebäude hat in seiner über 70-jährigen Existenz schon manchem großen Sturm getrotzt und einige heftige Wellen überstanden. Nun aber weht ein äußerst rauer Wind aus Richtung Magdeburg - Zeit also, das Theater zu sichern und es noch fester zu verankern.

Es ist wieder einmal Fünf vor Zwölf für die Zukunft des Anhaltischen Theaters. Die Landesregierung hat Kürzungen in Millionenhöhe angekündigt, die wohl das Aus für das Bestehen des Mehrspartenhauses mit sich brächten. Nun soll das Theater symbolträchtig gesichert werden, indem es am 28. Juni um 11.55 Uhr, also um Fünf vor Zwölf, noch fester im Dessauer Boden verankert wird. Rund um das Haus werden Pflöcke eingeschlagen, Schnüre, Seile und Taue vom Dach und aus den Fenstern des Hauses heruntergelassen und so für dauerhaften Halt des "Kultur-Tankers" gesorgt.

Benötigt werden neben hoffentlich zahlreichen Unterstützern für die Aktion auch die Sicherungsmaterialien. Also Seile, die auch vor Ort aus kürzeren Schnüren geknüpft werden können, Pflöcke, die so stabil sind wie überhaupt möglich, dazu passende Hämmer zum Einschlagen der Pflöcke - und natürlich die Kraft aller Theaterfreunde, die anpacken wollen, um das Haus und sein Ensemble in der Stadt zu halten.

Aber auch alle anderen Besucher sind gern gesehen, für Kunst und Unterhaltung ist in hohem Umfang gesorgt. Gemeinsam soll gesungen, musiziert, geredet und gelacht werden - damit das Anhaltische Theater Dessau bleibt!

LEO mit deinen Freunden teilen: