LEO — Das Anhalt Magazin

Dein Kompass durch Klub,
Kultur und Kneipe in Anhalt.

Dezember 2017
Dezember 2017
LEO Dezember 2017
LEO News
OMMM aus FrankreichLEO Glücksmoment
OMMM aus Frankreich© OMMM

Im Rausch der Stimmen

Veröffentlicht am Mittwoch, 26. November 2014

Das erste Dessauer A-Cappella-Festival „Vokalrausch“ findet vom 30. Januar bis 1. Februar seine lang ersehnte Fortsetzung. Im Oktober 2013 hatte das Leipziger Ensemble „Tonalrausch“ erstmals zum besonderen Konzertevent eingeladen. Ideengeber und Festival-Intendant war der gebürtige Dessauer Daniel Barke, der auch beim „Vokalrausch 2.0“ federführend sein wird. Und wie es sich für einen ordentlichen Nachfolger gehört, wird es diesmal noch umfangreicher und internationaler.

„400 Besucher und Standing Ovations beim Abschlusskonzert in der ausverkauften Marienkirche waren für mich das entscheidende Argument, das Festival weiterzuführen.“, erklärt Vokalkünstler Daniel Barke. Dabei war im Herbst 2013 noch nicht klar, ob es wirklich eine Fortsetzung geben würde. Dem festen Vorsatz, Dessau-Roßlau zu Sachsen-Anhalts A-Cappella-Hauptstadt zu machen, stand ein organisatorischer Aufwand gegenüber, der von einer Handvoll Musikbegeisterter mit Barke an der Spitze zu stemmen war.

„Tonalrausch“ haben aber nicht nur diesen Kraftakt geschafft, sondern sorgen auch noch für eine deutliche Steigerung der Premiere. Diesmal wird der „Vokalrausch“ international: Headliner ist die Ausnahmegruppe „OMMM“ aus Paris. Die Musiker haben mit einer Mischung aus Trip Hop, Chanson, Weltmusik und Soul eine eigene Vokalsprache gefunden, die sich in keine Schublade stecken lässt und in ihrer Einzigartigkeit begeistert. „OMMM“ werden den Festivalsamstag mitgestalten – und weil auch bei der Location eine Steigerung her musste, wird dazu in das Große Haus des Anhaltischen Theaters eingeladen.

Eröffnet wird das „Vokalrausch“-Festival aber bereits einen Abend zuvor, am 30. Januar ab 20 Uhr, im Alten Theater. Dann gibt es die Gastgeber pur. Und die beiden Damen und drei Herren aus Leipzig, Weimar, Dresden und Dessau werden garantiert erneut unter Beweis stellen, dass A Cappella im Pop und Jazz genauso zu Hause ist wie im Electro oder Alternative. Mit ihrem aktuellen Programm „vocology“ will das vielfach preisgekrönte Ensemble international Maßstäbe setzen.

Es ist aber eben nicht nur das internationale, das über die Stadtgrenzen hinaus gehende, das den „Vokalrausch“ besonders macht. „Es ist das Hauptanliegen dieses Festivals, die Interaktion mit Dessauer Chören, Schülern und Musikbegeisterten zu suchen und sie auf die Bühne zu bringen.“, betont Daniel Barke. Nur so könne das Festival ein nachhaltiger Erfolg werden, der die Stadt bereichert. Beim großen Konzert am Samstag werden daher unter anderem die Sänger des Philanthropinums und des Liborius-Gymnasiums zu erleben sein, es gibt einen Projektchor und auch bestehende Chöre wie die „Fürst Singers“ stehen auf der Bühne.

Den krönenden Abschluss des „Vokalrausch“ bildet am Sonntag, dem 1. Februar, ab 18 Uhr ein Konzert mit dem Männerquartett „Delta Q“. Die Berliner Youngstars dürften mit stimmlicher Über-zeugungskraft, gewürzt mit einer gesunden Prise Unterhaltung und Humor, für ein breites Lächeln zum Wochenendausklang sorgen.

Apropos Ausklang: am Freitag und Samstag wird nach den Konzerten jeweils ab 22.30 Uhr zur Festivalparty im Foyer des Alten Theaters eingeladen. Frische Energie tanken können A-Cappella-Künstler und Fans außerdem am Sonntag ab 10 Uhr beim offiziellen Festivalbrunch. Karten für den „Vokalrausch 2.0“ gibt es ab sofort im Vorverkauf. Einlass für die Konzerte ist jeweils 30 Minuten vor Beginn. Aktuellste Infos zum Festival gibt es online unter www.vokalrausch.de.

LEO Glücksmoment

Der LEO Glücksmoment ist abgelaufen.

LEO mit deinen Freunden teilen:

Weitere Tagestipps