LEO — Das Anhalt Magazin

Dein Kompass durch Klub,
Kultur und Kneipe in Anhalt.

Oktober 2017
Oktober 2017
LEO Oktober 2017
LEO
 Oskar Schlemmer (Inszenierung) und Erich Consemüller (Fotografie), Bauhausbühne, Formentanz 1927 Stiftung Bauhaus Dessau Foto: Erich Consemüller © Stiftung Bauhaus Dessau
Oskar Schlemmer (Inszenierung) und Erich Consemüller (Fotografie), Bauhausbühne, Formentanz 1927 Stiftung Bauhaus Dessau Foto: Erich Consemüller © Stiftung Bauhaus Dessau

Bauhaus tanzen. Ein Bewegungsstück

Veröffentlicht am Donnerstag, 06. Februar 2014

Als Leiter der Bühnenwerkstatt des Bauhauses hat Oskar Schlemmer zusammen mit Studierenden und Tänzern Bewegungs- und Bühnenstudien erarbeitet. Die „Bauhaustänze“ waren jahrelang nicht öffentlich zu sehen. Mit dem Projekt „Bauhaus tanzen“ erleben sie eine Renaissance: im Bauhaus, auf der Bühne und im Werkstattraum, am 8. Februar zwischen 15 und 20 Uhr.

Schlemmers „Bauhaustänze“ stehen für eine raumorientierte Bewegungskunst jenseits von Ballett und Ausdruckstanz, sind minimalistisch-clipartig, pantomimisch und bewegungsorientiert. „Bauhaus tanzen“ ist ein von der Kulturstiftung des Bundes gefördertes Projekt, in dem Schlemmers Arbeiten choreografisch und szenografisch neu interpretiert werden. Eingebunden in das Vorhaben sind Tänzer des Anhaltischen Theaters, des Hochschulübergreifenden Zentrums Tanz Berlin sowie Szenografen der Technischen Universität Berlin.

„Bauhaus tanzen“ am 8. Februar ist ein Zwischenstopp auf dem Weg der Auseinandersetzung mit dem Tanzerbe der klassischen Moderne: Eine Work-in-Progress-Präsentation mit Tanzperformances, Installationen, Filmen, Vorträgen und Gesprächen.

LEO mit deinen Freunden teilen: