LEO — Das Anhalt Magazin

Dein Kompass durch Klub,
Kultur und Kneipe in Anhalt.

November 2017
November 2017
LEO November 2017
LEO Tagestipp
"Hallo Nazi" ein Schauspiel von Monoblock; Foto: Anhaltisches Theater

Premierenwochenende im Alten Theater Dessau

Veröffentlicht am Dienstag, 11. Mrz 2014

Zwei außergewöhnliche Schauspielinszenierungen feiern am Wochenende im Alten Theater Dessau ihre Premiere. Am Freitag kommt im Studio erstmals "Hallo Nazi!" vom Autorenkollektiv Monoblock zur Aufführung. Zwei Tage später gibt es dann die Premierenvorstellung des Stückes "Schiller unplugged" in der Regie von Aurelina Bücher zu erleben.

Der Inhalt des von Johann Kuithan inszenierten "Hallo Nazi!" ist so brisant wie aktuell. Nach einer Schlägerei, bei der sie auf verschiedenen Seiten standen, finden sich der Neonazi Rudi und der Pole Jan in einer gemeinsamen Zelle wieder. Als sie eine kurze Zeit lang gezwungen sind, einander in die Augen zu schauen, stellen sie fest, dass der vermeintliche Feind ihnen ähnlicher ist als gedacht. "Hallo Nazi!" schildert die Begegnung von zwei jungen Männern, die Freunde sein könnten, wenn ihre Biografien ein wenig anders verlaufen wären. Gleichzeitig wirft das Stück Fragen über den Umgang mit rechter Gewalt in unserer Gesellschaft auf. Zudem ist es Beitrag der Internationalen Wochen gegen Rassismus, die vom 10. bis 23. März stattfinden.

"Schiller unplugged" wagt einen frischen Zugang zum Dichterfürsten Friedrich Schiller. Sie stellt die Frage, wie Friedrich, der im Alter von nur 22 Jahren "Die Räuber" schrieb, heute wäre. Der junge Idealist, der er zu seinen Lebzeiten war? Der überzeugt ist, etwas zu sagen zu haben, und ohne Rücksicht auf wirtschaftliche Erfolge und Sicherheiten seinen Traum vom Schreiben verfolgt? Und was eint ihn mit seinem Freund Johann Wolfgang von Goethe, mit dem er oft so einträchtig nebeneinander dargestellt wird? Dieser "Aufklärungsabend" stößt die beiden Klassiker vom Sockel in unsere Gegenwart, lässt sie um Liebe und Leben schreiben und streiten. Und wenn beide Autoren in ihre eigenen Texte, Dramen und Balladen hineinspringen und in ihre Figuren schlüpfen, gewinnen die Werke ein erstaunliches Eigenleben...

Tickets für die Theaterabende sind an den Theaterkassen, allen ReserviX-Vorverkaufsstellen sowie online unter www.anhaltisches-theater.de erhältlich. Mehr Informationen gibt es außerdem auch auf Facebook unter www.facebook.com/theateranders.

LEO Tagestipp mit deinen Freunden teilen:

Weitere Tagestipps