LEO — Das Anhalt Magazin

Dein Kompass durch Klub,
Kultur und Kneipe in Anhalt.

September 2017
September 2017
LEO September 2017
LEO Tagestipp
Die Künstler Mansha Friedrich und Franz Betz
Die Künstler Mansha Friedrich und Franz Betz© Veranstalter

Sechs Lichtinstallationen am Selfisch-Haus in Wittenberg

Veröffentlicht am Donnerstag, 01. Januar 1970

Im Rahmen eines mehrwöchigen Kunstprojekts präsentieren sich ab Samstag sieben Künstler mit sechs Lichtinstallationen am Wittenberger Selfisch-Haus. Unter dem Titel "Jenseits der Retina" suchen die Kreativen unter dem gemeinsamen Nenner "Licht" eine Symbiose aus Architektur und Installation. Die vergänglichen künstlerischen Spuren im und am Gebäude am Markt 3 sollen an jene erinnern, die in diesen Mauern gelebt und gewirkt haben.

Den Auftakt bilden vom 30. Mai bis 21. Juni Mansha Friedrich und Franz Betz mit "Insight-Outsight - Einblick-Außen". Die beiden scheinbar ungleichen Künstler haben ein gemeinsames Interesse: den organischen Wert von Formen. Friedrich bezieht Elemente aus der Naturlandschaft in ihre Arbeiten ein und kombiniert sie mit handgemachten Strickelementen in kräftigen Farben. Betz hingegen bringt anorganische Komponenten in Symbiose mit Friedrichs Beitrag.

Zur Vernissage lagen die Organisatoren von "Wbmotion e.V." und "WittenbergKultur e.V." gemeinsam mit den Künstlern am Samstag um 22 Uhr ein. Die nächste Ausstellung übernimmt ab 26. Juni dann der Wittenberger Künstler Neterfilu.

LEO Tagestipp mit deinen Freunden teilen:

Weitere Tagestipps