LEO — Das Anhalt Magazin

Dein Kompass durch Klub,
Kultur und Kneipe in Anhalt.

Juni 2017
Juni 2017
LEO Juni 2017
LEO News
Prof. Michael Kaufmann
Prof. Michael Kaufmann© Hardy Müller

Prof. Michael Kaufmann geht auf eigenen Wunsch

Veröffentlicht am Dienstag, 10. Januar 2017

Der Intendant des Dessauer Kurt Weill Festes, Prof. Michael Kaufmann, verlässt das Festival mit dem Ende der Ausgabe 2017. Wie die Kurt-Weill-Gesellschaft am Dienstag mitteilte, wird der ursprünglich bis 2018 vereinbarte Vertrag auf persönlichen Wunsch Kaufmanns vorzeitig beendet. Der Kulturmanager will sich zukünftig verstärkt seinen Aufgaben als Intendant der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz widmen.

Prof. Michael Kaufmann wurde 2009 zum künstlerischen Leiter des Kurt Weill Festes berufen und hat von 2011 bis 2016 sechs vom Publikum gefeierte Festspiel-Programm gestaltet. "Und es kommt mit "Luther, Weill und Mendelssohn" noch ein wundervolles Fest 2017 hinzu", betonte Kaufmann, sich bis zuletzt mit voller Energie für das Festival zu engagieren. Die Kurt-Weill-Gesellschaft äußerte am Dienstag tiefes Bedauern über die Entscheidung Kaufmanns, der sich mit großer Leidenschaft und großem persönlichen Einsatz für die Veranstaltungsreihe engagiert habe. "Schon aufgrund des freundschaftlichen Miteinanders und der Dankbarkeit für das Geleistete haben wir am Ende der Vertragsauflösung zugestimmt", so Thomas Markworth, Präsident der Kurt-Weill-Gesellschaft.

Zu den Gründen seines vorzeitigen Abschieds äußerst sich Prof. Kaufmann in einem sehr persönlich gehaltenen Brief an die Mitglieder der Kurt-Weill-Gesellschaft. Er müsse sich in Zukunft noch stärker seiner Aufgabe bei der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz widmen, wo neben der Suche nach einem neuen Chefdirigenten auch ein bedeutender struktureller Entwicklungsprozess zu gestalten sei. Um Zeitverzögerungen für das Fest 2018 zu vermeiden, wird es mit dem Weggang Kaufmanns eine Interimslösung geben. "Wir nutzen dabei die Gelegenheit und werden die künstlerische Leitung an ein dreiköpfiges Team übertragen", erläuterte Thomas Markworth. Zu dessen Besetzung verriet er nur so viel, dass auch die Leitung des Anhaltischen Theaters fest eingebunden sein wird und bereits am Programm des Festes 2018 arbeitet. Die Intendanz für 2019 und die Folgejahre soll dann in bewährter Weise öffentlich ausgeschrieben werden.

Ein ausführliches Interview mit Prof. Michael Kaufmann zu seinem letzten Dessauer Kurt Weill Fest gibt es in der Februarausgabe des LEO - ab Ende Januar an allen bekannten Verteilstellen.

LEO News mit deinen Freunden teilen:

Weitere LEO News