LEO — Das Anhalt Magazin

Dein Kompass durch Klub,
Kultur und Kneipe in Anhalt.

November 2017
November 2017
LEO November 2017
LEO Tagestipp
Ein Fest für den Fürsten
Ein Fest für den Fürsten© Veranstalter

Historisches Treiben zum Geburtstag

Veröffentlicht am Montag, 27. Juni 2016

Feste soll man feiern, wie sie fallen. Das ist bei einem Stadtfest, das mit einem historischen Ereignis oder einer Persönlichkeit verknüpft ist, allerdings leichter gesagt als getan. Denn nicht immer fällt das bedeutende Datum auch auf ein Wochenende. Umso besser, wenn es dann so klappt wie beim diesjährigen Dessauer Leopoldsfest. Pünktlich ab 1. Juli wird ausgelassen in den 340. Geburtstag von Fürst Leopold I. von Anhalt-Dessau am 3. Juli hineingefeiert. Erwartet werden wie jedes Jahr tausende Gratulanten.

Das Leopoldsfest startet in diesem Jahr in die 11. Runde und soll nahtlos an die Jubiläumsauflage anknüpfen. Organisiert wird das historische Fest wie immer vom Verein zur Förderung der Stadtkultur Dessau e.V.. Während vergleichbare Events über Eintrittsgelder finanziert werden, kann das Leopoldsfest auch in diesem Jahr dank dieses unentgeltliches Einsatzes sowie durch die Unterstützung regionaler Sponsoren für Besucher kostenfrei angeboten werden.

Auf ein attraktives Programm müssen die Gäste natürlich nicht verzichten. Versprochen wird ein facettenreicher Vergnügungsmarathon, der am Freitag um 19 Uhr mit der Eröffnungszeremonie auf dem Dessauer Marktplatz beginnt und am Sonntag ab 17 Uhr an gleicher Stelle mit einem Abschlusskonzert der Ostrock-Tributeband „Splitt“ endet. Dazwischen liegen Konzerte von Rock’n’Roll bis Partymusik, historisches Markttreiben, Kavallerievorführungen, Schaustellervergnügen, Sonderführungen, ein spektakuläres Höhenfeuerwerk, der große Festumzug und vieles mehr.

Selbstverständlich schlagen auch die Historienvereine wieder ihre Zelte im Stadtpark auf. Allerdings an dieser Stelle zum letzten Mal, denn kurz nach Abschluss des Festes beginnen die Bauarbeiten für das Bauhausmuseum. Ebenfalls aufgrund von Baumaßnahmen, nämlich an der Fischtreppe und der neuen Muldbrücke, werden in diesem Jahr keine Enten ins Rennen geschickt. Neu beim diesjährigen Leopoldsfest ist die Feldlager-Serenade zu Ehren des Fürsten, die den Zapfenstreich am Samstagabend ablöst. Eine Rückkehr feiert außerdem die „Straße der Städtepartnerschaften“, die nach der Premiere im letzten Jahr erneut entlang der Ratsgasse durch die Stadtverwaltung und die Sparkasse organisiert wird. Volles Programm also auch zum 11. Dessauer Leopoldsfest – nicht nur für Barockfans.

LEO Tagestipp mit deinen Freunden teilen:

Weitere Tagestipps