LEO — Das Anhalt Magazin

Dein Kompass durch Klub,
Kultur und Kneipe in Anhalt.

Dezember 2017
Dezember 2017
LEO Dezember 2017
LEO Tagestipp
© Veranstalter, Pressefoto

Dr. Mark Benecke in Dessau und Zerbst

Veröffentlicht am Samstag, 01. Oktober 2016

Das Böse übt auf viele Menschen eine unerklärliche Faszination aus. Warum tun Mörder unvorstellbare Dinge? Und wie kommt man ihnen auf die Spur? Fragen, auf die Deutschlands bekanntester Kriminalbiologe Dr. Mark Benecke Antworten verspricht. Der Spezialist für forensische Insektenkunde hat es sich zur Aufgabe gemacht, fast aussichtslose Mordfälle aufzuklären. Und er redet darüber – am 14. Oktober in Zerbst und am 26. Oktober in Dessau.

Dr. Mark Benecke ist nicht nur ein Experte, dessen Fachwissen weltweit gefragt ist, er kann dieses Wissen auch auf verständliche und sehr unterhaltsame Weise vermitteln. Wer seine Vorträge besucht, sollte natürlich darauf vorbereitet sein, dass es nicht immer appetitlich zugeht. Schließlich hat es der „Herr der Maden“ täglich mit Leichnamen, Verwesung und Tatorten zu tun, sind die kleinen Insektenlarven oft seine größten Helfer, um Mordfälle aufzuklären.

In seinem Infotainment-Abend „Kriminalfälle am Rande des Möglichen“ geht er unter anderem den Fragen nach, ob man Menschen mit Körperteilen töten kann oder ob Polizisten in der Lage sind, Spuren so zu fälschen, dass Unschuldige zu Unrecht in Verdacht geraten.

LEO Tagestipp mit deinen Freunden teilen:

Weitere Tagestipps