LEO — Das Anhalt Magazin

Dein Kompass durch Klub,
Kultur und Kneipe in Anhalt.

Mai 2018
Mai 2018
LEO Mai 2018
LEO News
A Shade HigherLEO Glücksmoment
A Shade Higher© Sophie Henriette

Selbitz rockt die Knolle

Veröffentlicht am Donnerstag, 26. April 2018

Etwas mehr als 300 Einwohner hat das Dörfchen Selbitz, zwischen Gräfenhainichen und Wittenberg gelegen und seit 2010 Ortsteil der Stadt Kemberg. Dem verbreiteten Klischee, in unserer Region sei nie etwas los – und auf dem Land erst recht nicht – haben die Selbitzer im Mai 2015 schon einmal erfolgreich getrotzt. Bei der „Farmers Music Night“ rockten sie gemeinsam mit hunderten Gästen die Kartoffelhalle des örtlichen Landwirtschaftsbetriebs. Am 2. Juni gibt es nun endlich die Fortsetzung.

„Farmers Music Night II“? Nein, unter diesem Titel wird am ersten Junisamstag in Selbitz nicht gefeiert. Der Verein „Eventteam-Selbitz“, im Herbst 2015 von den Organisatoren der Erstauflage gegründet, lädt stattdessen zum „Kartoffelrock II“ ein. Ursprünglich in Anspielung auf den Veranstaltungsort als interne Bezeichnung entstanden, wurde der knollige Name schon vor drei Jahren als Titel der Homepage zum Konzert genutzt – und verselbständigte sich schnell. „Kartoffelrock ist damals bereits sehr stark bei den Besuchern hängengeblieben. Also haben wir vor einigen Monaten auf Facebook zur Abstimmung eingeladen und die Wahl fiel ganz klar auf Kartoffelrock II“, so der stellvertretende Vereinsvorsitzende Jan Gebhardt.

Dass die Fortsetzung der Party trotz des Erfolges und der engagierten Organisatoren drei Jahre auf sich warten ließ, hatte bürokratische Gründe. Denn nach der Premiere hatte sich das Bauamt Wittenberg gemeldet und darauf hingewiesen, dass für die Veranstaltung eine umfangreiche Genehmigung zur Umnutzung der Lagerhalle für bis zu 500 Personen nötig ist. „Um diese zu erhalten, mussten wir knapp zwei Jahre lang mit Unterstützung des Landwirtschaftsbetriebs e.G. Selbitz zahlreiche Behördengänge absolvieren“, blickt Jan Gebhardt zurück. „Umso glücklicher waren wir deshalb im März, als wir die Genehmigung endlich in den Händen halten konnten“.

Seitdem arbeitet das Eventteam unermüdlich an der Vorbereitung von „Kartoffelrock II“, dessen zentrales Element erneut ein Bandwettbewerb mit vier Nachwuchsgruppen ist. In einer Bewerbungsphase hatten sich „Check the Fridge“ aus Dresden, „Konfetti Cocktail“ aus Leuna, „unSUNendlich“ aus Gräfenhainichen sowie „A Shade Higher“ aus Leipzig und Dessau unter 16 Bewerbern durchgesetzt. Jede Band wird am 2. Juni ab 19 Uhr für 20 Minuten auf der Bühne stehen, vor allem mit eigenen Titeln. Maximal ein Coversong darf gespielt werden. Über die Siegerband wird in einem äußerst demokratischen Abstimmungsverfahren entschieden. Das Urteil einer fachkundigen Jury und des Publikums fließt zu je 50 Prozent in die Wertung ein. Abstimmungskarten gibt es allerdings nur bis zum Veranstaltungsbeginn – schließlich soll jeder „Gastjuror“ auch alle Bands gehört haben. Außerdem müssen jeweils zwei Stimmen vergeben werden, damit nicht die Teilnehmer gewinnen, die die größte Fangemeinde mitgebracht haben. Eine Urkunde und einen handgeschnitzten Pokal haben alle Bands sicher, für die Sieger gibt es dazu noch ein professionelles Fotoshooting und für die drei Erstplatzierten Einkaufsgutscheine für ein Musikhaus in unterschiedlicher Höhe. Dem undankbaren vierten Platz versüßt immerhin noch ein Fässchen Bier die nächste Bandprobe. In Kooperation mit dem Ampelhaus in Oranienbaum werden aus allen Bewerbern für den Bandcontest außerdem zwei Bands ausgewählt, die zu einem exklusiven Auftritt im Ampelhaus eingeladen werden.

Nach der Siegerkür ist aber in der Kartoffelhalle noch lange nicht Schluss. Mit Coversongs aus Rock und Pop wollen „Rock@“ aus Chemnitz die Stimmung weiter anheizen und die Tanzfläche füllen. Und auch die Besucher bekommen ihre eigene Bühne. Die „Open Stage“ fällt zwar etwas kleiner aus als die Hauptbühne, steht dafür aber allen Mutigen offen, die ihr Talent vor Publikum präsentieren wollen. Von Gesangsdarbietung bis Akustikset ist dabei alles möglich, solang sich Interessierte zuvor auf der Homepage von „Kartoffelrock II“ anmelden. Zusätzlich wird auch wieder eine Cocktailbar mit Getränken locken, eine kleine Ausstellung zur Schnitzkunst zu bestaunen sein und noch vieles mehr. Passend zum Veranstaltungsort wird außerdem zum sportlichen Wettbewerb im Kartoffeldart geladen.

Die Tickets zum Vorverkaufspreis von 10 Euro sind aufgrund der behördlichen Auflagen auf 500 Stück limitiert, alle Vorverkaufsstellen finden sich auf der Homepage zur Veranstaltung. Als gemeinnütziger und ehrenamtlich arbeitender Verein investiert das „Eventteam-Selbitz“ alle Gewinne des Abends übrigens in weitere kulturelle Vorhaben im ländlichen Raum. Der „Kartoffelrock II“ ist sicherlich kein Mega-Event mit landesweiter Anziehungskraft – und das will er auch gar nicht sein. Aber er verspricht erneut, zu einem Musterbeispiel dafür zu werden, was eine Handvoll Unermüdlicher mit durchdachten Konzepten, viel privatem Engagement und Durchhaltevermögen bewegen kann, für ihre Mitmenschen und ihre Region.

LEO Glücksmoment

Wir verlosen zwei Freikarten für den Bandcontest "Kartoffelrock II" am 2. Juni, 19 Uhr in der Kartoffelhalle in Selbitz. Einsendeschluß: Montag, 21. Mai 2018

am Gewinnspiel teilnehmen


LEO mit deinen Freunden teilen:

Weitere Tagestipps