LEO — Das Anhalt Magazin

Dein Kompass durch Klub,
Kultur und Kneipe in Anhalt.

Dezember 2017
Dezember 2017
LEO Dezember 2017
LEO Tagestipp
Hans Narva und Bandkollektiv
Hans Narva und Bandkollektiv© Anika Malitz

Berliner Punkrock im VorOrt-Haus Dessau

Veröffentlicht am Montag, 04. September 2017

Das Dessauer „VorOrt-Haus“ lädt am 6. September zum „Hans-Narva-Abend“ ein. Der Ostberliner Punkrocker, der unter anderem als Bassist von „Herbst in Peking“ oder der „Inchtabokatables“ und durch den Dokumentarfilm „Hans im Glück“ bekannt ist, wird im Garten des Hauses mit seinem Bandkollektiv „HUE!“ zu Gast sein.

Hans Narva liebt die Musik ebenso wie die Melancholie. In seinen Lieder erzählt er Geschichten, die er selbst erlebt hat oder vertont Texte von Freunden und Wegbegleitern. Schwermut und Wut finden sich in Titeln wie „Es ist nicht schlimm, dass Du nie wieder glücklich wirst!“, aber auch Lieder, bei denen man aufspringen und sich die Seele aus dem Leib tanzen will. In seinem Bandkollektiv „HUE!“ versammelt er einen harten Kern aus Musikern und Schauspielern, zu dem sich regelmäßig musikalische Gäste gesellen.

In Dessau ist unter anderem Claudia Lehmann dabei, die Hans Narva bereits 2009 für ihre Dokumentation „Hans im Glück“ durch seinen Berliner Alltag begleitete. Der Film wird im „VorOrt-Haus“ um 19 Uhr gezeigt, eine Stunde später beginnt das Konzert „When the Hands point up – the Excitement starts!“. Der Eintritt kostet 15 Euro, Studenten zahlen 12 und Vereinsmitglieder 10 Euro.

LEO Tagestipp mit deinen Freunden teilen:

Weitere Tagestipps