LEO — Das Anhalt Magazin

Dein Kompass durch Klub,
Kultur und Kneipe in Anhalt.

November 2017
November 2017
LEO November 2017
LEO Tagestipp
LEO Glücksmoment

Große Schubertiade für Anhalt

Veröffentlicht am Montag, 01. September 2014

Vom 5. bis 14. September finden die vierten Anhaltischen Kammermusiktage statt. Unter der Überschrift „Große Schubertiade“ sind in Dessau-Roßlau, Wörlitz, Wittenberg und Vockerode mehrere Konzerte zu erleben, in denen Komponisten-Genie Franz Schubert in den musikalischen Dialog mit anderen Meistern ihres Fachs tritt. Die Schirmherrschaft des Festivals haben Edda Darboven, Prinzessin von Anhalt, und Pianistenlegende Menahem Pressler übernommen.

Franz Schubert war nie in Dessau. Und doch gibt es eine enge Verbindung des Komponisten zu Anhalt. Eines seiner berühmtesten Werke, der Zyklus „Winterreise“, beruht auf den Gedichten des Dessauers Wilhelm Müller. Franz Schubert in den Mittelpunkt der vierten Anhaltischen Kammermusiktage zu stellen, lag daher nicht nur aufgrund seines künstlerischen Schaffens nahe. Und auch bei den diesjährigen Schubertiaden will das Festival seinem Markenzeichen gerecht werden, nämlich der perfekten Mischung aus künstlerischer Exklusivität und größtmöglicher kammermusikalischer Nähe.

Eröffnet werden die Kammermusiktage am 5. September in der Marienkirche Dessau. Unter dem Titel „Metamorphosen“ musizieren das Leipziger Streichquartett & Friends, die neben Franz Schuberts bedeutendstem Quartett „Der Tod und das Mädchen“ auch Richard Strauss‘ „Metamorphosen“ aufführen. Schubert zu vier Händen gibt es bei „L‘ho perduta...-unerfüllte Liebe“ am 7. September im Saal des „Eichenkranz“ in Wörlitz. Zu Gast ist das Piano-Duo Tal & Groethuysen.

Gleich zweimal wird zum Kinderkonzert „Cenerentola – Aschenputtel räumt auf“ eingeladen: am 11. September im Bugenhagenhaus in Wittenberg sowie am 12. September im Wörlitzer „Eichenkranz“. Ebenfalls im „Eichenkranz“ gibt es am 12. September Schuberts Klaviertrio in Es-Dur und mehr mit dem Sitkovetsky-Trio am 14. September das Forellenquintett sowie 5 Deutsche Tänze mit dem Leipziger Streichquartett, Christian Ockert und Olga Gollej. „Aufbruch und Empfindsamkeit“ heißt es schließlich am 14. September in der Gartenreichkirche Vockerode. Das TrioSono spielt Werke von C.P.E. Bach, Chr. W. Gluck und Richard Strauss. An musikalischer Abwechslung mangelt es also auch der vierten Auflage der Anhaltischen Kammermusiktage ganz sicher nicht.

LEO Glücksmoment

Der LEO Glücksmoment ist abgelaufen.

LEO Tagestipp mit deinen Freunden teilen:

Weitere Tagestipps