LEO — Das Anhalt Magazin

Dein Kompass durch Klub,
Kultur und Kneipe in Anhalt.

September 2017
September 2017
LEO September 2017
LEO Tagestipp
Kubante
Kubante© Veranstalter

Fete de la Musique und Johannisstraßenfest

Veröffentlicht am Mittwoch, 27. Mai 2015

Es geht nicht mehr anders. Ein Sommeranfang ohne Fête de la Musique ist schwer vorstellbar. Das Fest voller Musik und Lebensfreude erlebt am 21. Juni von 12 bis 20 Uhr auf dem Dessauer Lily-Herking-Platz seine dritte Auflage. Der Eintritt zum Spektakel ist frei.

Umsonst wird der Besuch der Fete allerdings nicht sein. Die Organisatoren vom Förderverein Junger Musiker, Beatclub, Stadt Dessau-Roßlau, Alten Theater, Fachbereich Design der Hochschule Anhalt und Kurt-Weill-Gesellschaft haben ein Paket voller Überraschungen geschnürt. Dass französische Musik und Lebensart im Mittelpunkt stehen, ist selbstverständlich. Aber die Fête de la Musique ist mehr. Sie ist ein Podium für selbst gemachte Musik. 1982 aus einer Idee des damaligen französischen Kulturministers Jack Lang entstanden, wird die Fete heute weltweit gefeiert. Den etwas anderen Start in den Sommer zelebriert man in mittlerweile 540 Städten. Dessau ist wieder voller Begeisterung dabei. Nicole Hitzegrat unterstützt den Förderverein Junger Musiker bei der Organisation der Fete. „Diesmal findet das Fest an einem Sonntag statt. Deswegen konzentriert sich das vielfältige Programm auf den Nachmittag.“ Geplant ist ein breites Angebot für Kinder und Familien. Das Projekt „Klang-Safari – Wie klingt der Lily-Herking-Platz?“ von Babette Simon gehört dazu. Nicht fehlen dürfen die Studenten des Fachbereichs Design. Sie schlagen im Design-Markt ihre Zelte auf. Auf der Bühne geben sich die Musiker die Klinke in die Hand. Ab 12 Uhr zählt Lokalkolorit. Bands aus Dessau und Umgebung spielen auf. Den wirklich großen Kracher zünden die Gastgeber der Fete am Abend. Ab 19 Uhr ist Mélinée (Foto) vor Ort. Die Französin mit Wohnort Berlin spielt Akkordeon und singt. Sie ist spontan und voller Leidenschaft. Mélinée wird Bruchstücke des Lebens offenbaren. Freude und Kummer inklusive. Begleitet wird sie von Jonathan Bratoëff (Gitarre) und Carmelo Leotta (Kontrabass). „Wir freuen uns, diesem Tag, der ganz im Zeichen französischer Musik und Lebensfreude steht, mit viel Einsatz, guten Idee und kreativer wie tatkräftiger Unterstützung unseren ganz eigenen Dessauer Stempel aufzudrücken“, gibt Nicole Hitzegrat vom Organisationsteam unumwunden zu. „Es wird ein wirklich schönes Fest für die ganze Stadt, das es in dieser Form tatsächlich nur einmal im Jahr gibt.“

LEO Tagestipp mit deinen Freunden teilen:

Weitere Tagestipps