LEO — Das Anhalt Magazin

Dein Kompass durch Klub,
Kultur und Kneipe in Anhalt.

Oktober 2018
Oktober 2018
LEO Oktober 2018
LEO News
Familienshow
Familienshow "Apassionata"© Apassionata

Apassionata "Cinema of Dreams"

Veröffentlicht am Montag, 28. November 2016

Rund 500.000 Zuschauer lassen sich jährlich in ganz Europa von der magischen Begegnung von Mensch und Pferd verzaubern. Die Familienshow „Apassionata“ vereint Reit- und Tanzkunst mit Akrobatik, verschiedensten Pferderassen und traditionellen Reitweisen. Das jährlich wechselnde Programm erzählt Geschichten, die auch ohne gesprochenes Wort auskommen würden und kulturelle Grenzen mühelos überwinden. In der aktuellen Show werden die Zuschauer ins Kino der Träume, das „Cinema of Dreams“, entführt.

Mit „Cinema of Dreams“ nimmt „Apassionata“ seine Besucher mit auf eine spannende Zeitreise durch das 20. Jahrhundert. Als in einer amerikanischen Kleinstadt endlich das von allen ersehnte Kino eröffnet, erliegen auch Eve und Tom schnell der Magie seiner Filme. Von diesem Augenblick an wird ihr Leben durch das Traumtheater geprägt. Nach der pompösen Einweihung des Lichtspielhauses finden sie sich plötzlich in einem Piratenfilm wieder, inklusive wilder Freibeuter, die mit ihren Pferden und atemberaubenden Tricks das Meer zum Schäumen bringen. Kaum bricht die Nacht über der Südsee hinein, übernehmen Voodoo-Zauberer die Handlung, angeführt von einer unheimlichen Reiterin mit grandiosen Dressurlektionen. Doch die filmische Reise führt das Duo auch in das vereiste Land einer Schneekönigin, in eine Fernsehshow mit Miniponys, in die Zeit der Hippies und schließlich in eine Epoche, in der das Kino nur noch eine Ruine ist. Doch so schnell geben Eve und Tom ihren Traum nicht auf.

Europas beliebteste Pferdeshow setzt auch in ihrem aktuellen Programm auf Reitkunst auf höchstem Niveau, die das Zusammenspiel aus Vier- und Zweibeiner in Perfektion vereint. Die eigens komponierte Musik akzentuiert jede Bewegung von Pferd und Reiter, Szenerie und Rhythmus sind exakt aufeinander abgestimmt. Der Aufwand hört jedoch nicht beim Programm auf. Die Macher von „Apassionata“ legen auch großen Wert darauf, ihren vierbeinigen Stars das Tourneeleben so stressfrei wie möglich zu gestalten. Alle Termine in Deutschland sind sternförmig von zwei „Zwischenställen“ aus organisiert, um die Reisezeiten so kurz wie möglich zu halten. Zwischen den Terminen können sie dort den ganz normalen Pferdealltag verbringen, bevor es wieder ins „Cinema of Dreams“ geht.

LEO mit deinen Freunden teilen:

Weitere Tagestipps