LEO — Das Anhalt Magazin

Dein Kompass durch Klub,
Kultur und Kneipe in Anhalt.

Juni 2018
Juni 2018
LEO Juni 2018
LEO Tagestipp
Feiern und Entspannen beim Campusfest
Feiern und Entspannen beim Campusfest© Hochschule Anhalt

Ein lehrreiches Vierteljahrhundert

Veröffentlicht am Montag, 27. Juni 2016

Die Hochschule Anhalt befindet sich mitten in ihrem Jubiläumsjahr. 1991 wurde die Bildungseinrichtung mit ihren drei Standorten in Dessau, Köthen und Bernburg gegründet, die Ingenieursausbildung in Köthen kann sogar schon auf eine 125-jährige Geschichte zurückblicken. Zahlreiche Veranstaltungen stehen 2016 daher im Zeichen der Geburtstage, auch beim diesjährigen Campusfest in Dessau wird das Jubiläum ein bestimmendes Thema sein. Blickt man ein Vierteljahrhundert zurück, zeigt sich die beeindruckende Entwicklung der Hochschule besonders deutlich in der Bauhausstadt. Denn während Bernburg und Köthen auf vorhandene Strukturen aufbauen konnten, starteten die Dessauer zwar mit historischem Erbe, aber ansonsten fast aus dem Nichts.

Bei der Einführung des neuen Hochschulsystems in Sachsen-Anhalt im Jahr 1991 empfahlen der Wissenschaftsrat und die Hochschulkommission, in unserem Bundesland zwei Universitäten, eine Kunsthochschule und vier neue Fachhochschulen einzurichten. Für die Hochschule Anhalt mit ihren drei Standorten dienten die Ressourcen der früheren Technischen Hochschule Köthen, der Hochschule für Landwirtschaft und Nahrungsgüter Bernburg sowie die Traditionen des früheren Bauhauses Dessau als Grundlage. Fast drei Viertel der ersten Studienplätze waren auf die sogenannten "MINT-Fächer" ausgelegt, also naturwissenschaftlich-technische Berufe, die Forschung und Entwicklung sowie den Mittelstand stärken sollten. Dessau entwickelte sich mit den Fachbereichen Architektur, Facility Management und Geoinformation sowie insbesondere Design schnell zum Kreativzentrum der Hochschule. Heute studieren an der Hochschule Anhalt fast 8.100, allein in Dessau rund 1.400 junge Menschen – 1991 waren es an allen drei Standorten zusammen keine 300 Studierenden.

Von Beginn an war die Hochschule auch auf ein internationales Angebot ausgelegt. Das Landesstudienkolleg bereitet ausländische Bewerber aus über 40 Ländern auf ein Studium in Deutschland vor. Mehr als ein Drittel aller Studenten der Hochschule Anhalt stammen heute aus aller Welt. Neben dem fachlichen Angebot ist es wohl auch die besondere Atmosphäre der Hochschule, die junge Menschen anzieht: "Weltoffenheit und Kreativität verbunden mit seriöser technischer Ausbildung zeichnen Dessau aus. Wir haben einen einzigartigen Campus geschaffen, der gute (Lebens-)Entwürfe zulässt. Selbst den Weg gestalten, macht stolz. Dies tun unsere Studierenden Tag für Tag.", so Architekturprofessor Dr. Rudolf Lückmann. "Wer eine praktische Definition von "kreativ" sucht, kommt an Dessau nicht vorbei. Tradition und Moderne gehen hier ganz selbstverständlich zusammen – und ideale Studienbedingungen sind Programm.", ergänzt Hochschulsprecherin Eileen Klötzer. Eine eigene Hochschuldruckerei, verschiedenste Werkstätten und andere Einrichtungen gehören zu diesem Angebot ebenso wie ein modernes Studentencafé zum Entspannen. Hinzu kommen zahlreiche Eigeninitiativen der Studenten – die inzwischen weit über den Campus hinausgehen.

In den Anfangsjahren wirkten die Bahngleise zwischen Hochschulgelände und Innenstadt noch wie eine Grenze, aber längst haben die Studierenden auch den Stadtraum für sich entdeckt. Deutlichstes Zeichen dafür ist die studentische Initiative "VorOrt", mit der die jungen Menschen die Stadt bereichern und lebendiger machen wollen. Seit dem Sommer 2012 entstanden beispielsweise ein Designbüro, ein Laden für Designprodukte, ein Nachbarschaftsgarten und Dessau-Souvenirs. Hinzu kommt das "VorOrt"-Haus in der Wolfgangstraße, das als Treffpunkt und Veranstaltungsort Studenten und Einwohner zusammenbringt.

Für die Zukunft sieht sich die Hochschule Anhalt weiter auf Erfolgskurs. Die Forschung soll weiter gestärkt werden, auch der Ausbau von Kooperationen mit internationalen Hochschulen ist geplant. Erst einmal jedoch wird der Geburtstag gefeiert, gemeinsam mit Studenten, Studieninteressenten und den Dessau-Roßlauern. Beim 6. Campusfest, passend zum Geburtstag unter dem Motto "25 years from now" (Heute in 25 Jahren), verwandeln die Dessauer Studierenden am 15. Juli ab 15 Uhr den Campus in eine vielfältige Spiel-, Spaß- und Partymeile. Ob sportlich beim Tischtennis oder Tauziehen, musikalisch mit "Johnny the Fox", "Storyteller" und Freddy Fischer oder kulinarisch mit haitianischen Speisen und Getränken – für reichlich Abwechslung ist gesorgt. Im Rahmen des Tages der offenen Tür können sich Neugierige außerdem umfangreich über die Studienmöglichkeiten der Hochschule Anhalt informieren. Neben offenen Studios und Werkstätten, Mitmach-Workshops sowie der Präsentation realisierter Entwicklungsprojekte zeigt eine Fotoschau außerdem einen Rückblick auf die letzten 25 Jahre in Dessau. Geschichte zum Anfassen, die neugierig auf die Zukunft machen soll – eben auf das Heute in 25 Jahren.

LEO Tagestipp mit deinen Freunden teilen:

Weitere Tagestipps