LEO — Das Anhalt Magazin

Dein Kompass durch Klub,
Kultur und Kneipe in Anhalt.

Dezember 2018
Dezember 2018
LEO Dezember 2018
LEO Tagestipp
Elbebadefest
Elbebadefest© Thomas Ruttke

9. Elbebadefest

Veröffentlicht am Mittwoch, 25. Mai 2016

Eine Diskussion steht den Organisatoren noch bevor: Wird es das neunte sein? Das zehnte? Vielleicht gar das elfte? Die Elbebadefeste zu zählen, ist nicht ganz einfach: Mal mussten geplante Feste wegen Ebbe (in der Kasse), mal wegen Flut im Fluss ausfallen, einmal fand ein inoffizielles statt. Egal welche Nummer nun vergeben werden wird – am 26. Juni soll es wieder ein Elbebadefest rund um den Dessauer Leopoldshafen geben.

Und es wird ein bisschen anders werden, als in den vergangenen Jahren. Die wichtigste Änderung: Statt des Drachenbootrennens gibt es eines mit Kuttern – und für die Teilnehmer des Wettkampfes eine ganze neue Herausforderung. Die wuchtigen Boote werden von zehn Männern und Frauen gefahren, der Seesportverein Dessau stellt neben den Booten die Steuerleute. Noch mehr als in den Drachenbooten wird es für die Teams darauf ankommen, einen gemeinsamen Rhythmus zu finden. Interesse? Dann schleunigst anmelden unter kutter@elbebadefest.de – die Zahl der Startplätze ist beschränkt und es gilt: wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Die Startgebühr beträgt 50 Euro, für das ganze Team. Was selbstverständlich bei keinem Elbebadefest fehlen darf, ist das Schwimmen in der Elbe. An diesem Tag kann der Fluss begleitet von Rettungsschwimmern der DRK-Wasserwacht durchquert werden. Hier ist die Teilnehmerzahl aus Sicherheitsgründen beschränkt.

Wer deshalb nicht zum Zuge kommt oder für das Wasser zu alt ist, gelangt trotzdem auf das Roßlauer Unterluch, dorthin, wo einst genau dem Kornhaus gegenüber eine Badestelle stand. Am 26. Juni ist das THW Dessau mit Booten vor Ort und setzt Elbebadefest-Besucher über den Fluss. Für viele eröffnet sich damit ein ungewohnter Blick auf Kornhaus und Leopoldshafen.

Wer lieber festen Boden unter den Füßen behält, muss sich deshalb nicht langweilen. Neben dem Kutterrennen gibt es einen zweiten – nicht ganz ernst gemeinten – sportlichen Wettkampf auf dem Wasser: Zwei Teams werden sich in einem Tretboot-Rennen beweisen müssen.

Das Elbebadefest versteht sich als ein Fest für Familien, weshalb es auch Angebote speziell für Kinder geben wird. Der Kinderzirkus Raxli-Faxli wird unterhalb des Kastanienhains am Kornhaus zu finden sein und das Dessauer Puppentheater zeigt das Stück „Hase und Igel“.

Entlang der „Hafenpromenade“ schlagen wieder regionale Händler ihre Verkaufsstände auf. Über das Gelände verteilt gibt es mehrere Informationsstände, so vom Umweltbundesamt, der Initiative Pro Elbe, dem Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt. Auch kann das Boot der Wasserschutzpolizei besichtigt werden – sofern es nicht zum Einsatz ausrücken muss.

Wohl selten in solcher Ballung zu sehen sein werden historische Fotos von Junkers-Wasserflugzeugen. Die Aufnahmen stammen aus der ganzen Welt. Der Ausstellungsort ist mit Bedacht gewählt, denn schließlich nutzte Junkers den Leopoldshafen einige Jahre als Start- und Landplatz.

Am Vorabend des Elbebadefest zeigt das Kiez-Kino am Kornhaus den beim Leipziger Dok-Film-Festival ausgezeichneten Film „Land am Wasser“ über ein Geisterdorf am Rande des Tagebaus Profen.

Finanziell unterstützt wird das Elbebadefest von der Stadt Dessau-Roßlau, LEO – Das Anhalt-Magazin, dem Autohaus Heise, der Bundestagsabgeordneten Steffi Lemke, dem ADFC Dessau, der Spielplatziniative Dessau und einigen Privatpersonen. Organisiert wird es vom Kiez e.V. und dem Freundeskreis Flussbaden. Um 11.30 Uhr findet der traditionelle Elbe-Gottesdienst am Kornhaus statt, das Familienfest beginnt offiziell um 13.00 Uhr.

LEO Tagestipp mit deinen Freunden teilen:

Weitere Tagestipps