LEO — Das Anhalt Magazin

Dein Kompass durch Klub,
Kultur und Kneipe in Anhalt.

Oktober 2018
Oktober 2018
LEO Oktober 2018
LEO Tagestipp
"Tante Ju" muss erneut am Boden bleiben© Thomas Ruttke

Tolles Fest auch ohne "Tante Ju"

Veröffentlicht am Freitag, 26. Mai 2017

Technik- und Flugzeugpionier Hugo Junkers ist am 3. Juni wieder Namenspate für ein großes Volksfest auf dem Dessauer Flugplatzgelände. Zum 12. Mal wollen die Organisatoren des „Hugo-Junkers-Festes“ nicht nur Luftfahrtenthusiasten begeistern - wenn auch erneut ohne "Tante Ju".

Einen schmerzlichen Verlust müssen Fans der "Tante Ju" in diesem Jahr erneut verkraften. Die Ju-52 der Deutschen Lufthansa-Stiftung kehrt nach einem reparaturbedingten Ausfall im vergangenen Jahr auch diesmal nicht in ihre Geburtsstadt zurück. Eigentlich waren die Sanierungsarbeiten gerade abgeschlossen - bei einem intensiven Flugtraining am letzten Maiwochenende erlitt sie nun jedoch einen Motorschaden und ist erneut nicht flugfähig. Und auch die Junkers F-13, das erste Ganzmetallflugzeug der Welt, wird wohl noch bis nächstes Jahr auf sich warten lassen. Der weltweit einzige flugfähige Nachbau der Flugzeuglegende erhält erst im Laufe des Monats seine Verkehrszulassung.

Dessau von oben können Besucher des Festes aber trotzdem erleben. Beispielsweise an Bord der AN 2 oder als Passagier eines Segelfliegers. Wagemutige steigen in ein Kunstflugzeug oder stürzen sich im Tandemsprung aus dem Himmel. Auch mehrere Heißluftballons stehen für vergleichsweise gemächliche Fahrten in luftiger Höhe bereit. Am Boden erwartet die Besucher natürlich ebenfalls ein unterhaltsames und abwechslungsreiches Programm.

Organisiert wird das Fest auch in diesem Jahr federführend durch die Mitglieder des „Flugplatz-Stammtisch“, unter dessen Dach neben den ortsansässigen Flieger- und Fallschirmspringervereinen und dem Flugplatz Dessau unter anderem auch das Technikmuseum „Hugo Junkers“, THW, Verkehrswacht sowie Ortschaftsrat und Heimatverein Kleinkühnau vereint sind.

Die einzelnen Partner sorgen außerdem dafür, dass auch jenseits des „Hugo-Junkers-Festes“ am, auf und über dem Flugplatz Dessau in den kommenden Wochen und Monaten einiges los sein wird. Schon zwei Wochen nach dem Fest ist Dessau Etappenziel des diesjährigen Deutschlandflugs. Bis zu 40 Flugzeuge aus dem ganzen Bundesgebiet werden auf dem Hugo-Junkers-Flugplatz Halt machen. Der Dessauer Fliegerclub „Hugo Junkers“ plant zwei Fluglager im Sommer und Herbst, sowie eine Flugrallye am 1. Oktober. Der Dessauer Fallschirmsportverein wird monatlich mit einem Sprungwochenende am Himmel der Doppelstadt zu sehen sein. Im September wird gemeinsam mit den Stadtwerken zum Drachenfest eingeladen. Ein volles Flugplatz-Jahr also, das mit dem „Hugo-Junkers-Fest“ angemessen eingeläutet wird.

LEO Tagestipp mit deinen Freunden teilen:

Weitere Tagestipps