LEO — Das Anhalt Magazin

Dein Kompass durch Klub,
Kultur und Kneipe in Anhalt.

Oktober 2018
Oktober 2018
LEO Oktober 2018
LEO News
  Eva Buse und Lennard Beckmann sind das Kinder-Lutherpaar 2018, Ivette Winkler und Klaus Pohl ihre erwachsenen Ausgaben.LEO Glücksmoment
Eva Buse und Lennard Beckmann sind das Kinder-Lutherpaar 2018, Ivette Winkler und Klaus Pohl ihre erwachsenen Ausgaben.© LEO

Ein Fest für 100.000 Hochzeitsgäste

Veröffentlicht am Sonntag, 27. Mai 2018

Ein ehemaliger Mönch heiratet eine entflohene Nonne und zieht mit ihr in ein verwaistes Kloster. Was nach dem Stoff eines Liebesromans oder Klatschmagazins klingt, dürfte vor fast 500 Jahren in erster Linie die katholische Kirche erzürnt haben. Die allerdings war auf die Eheleute Luther ohnehin nicht sonderlich gut zu sprechen, seit Gatte Martin nur wenige Jahre zuvor mit seinem Wittenberger Thesenanschlag die Reformation ausgelöst und das religiöse Machtgefüge erschüttert hatte. Für die Lutherstädter ist der 13. Juni 1525 dagegen ein ganz besonderer Tag, an den vom 8. bis 10. Juni nun schon zum 24. Mal mit dem Stadtfest „Luthers Hochzeit“ erinnert wird.

Im Jahr 1 nach dem großen Reformationsjubiläum füllen sich die Straßen der Wittenberger Altstadt am zweiten Juniwochenende erneut mit zehntausenden Besuchern aus ganz Deutschland. Erstmals 1993 zum 700. Jubiläum der Verleihung des Stadtrechts gefeiert, ist „Luthers Hochzeit“ längst zu einem der größten und schönsten Stadtfeste Mitteldeutschlands gewachsen. Nach den umfangreichen Bauarbeiten im Vorfeld des Reformationsjahres kann nun wieder in den traditionellen Erlebnisbereichen gefeiert werden, die gleichzeitig die Originalschauplätze der Lutherzeit sind. In den Höfen und Gassen schlagen weitgereiste Händler und Gastwirte ihre Zelte auf, um ihre Waren feilzubieten. Mehr als 20 Gruppen, Gaukler und Musikanten unterhalten ihr Publikum mit Dudelsack, Trommel oder Laute, Handwerker präsentieren ihre historische Kunst.

Insgesamt rund 100.000 Besucher erwarten die Veranstalter an den drei Festtagen. Viele von ihnen werden am Samstag ab 14 Uhr die Innenstadt säumen, wenn der Große Historische Festumzug dem frischvermählten Lutherpaar Geleit bietet. Unter die über 2.000 Hochzeitsgäste im Tross mischen sich unter anderem drei Fanfarenzüge, fast zwei Dutzend Musikgruppen und sogar tierische Teilnehmer, vom Huhn oder Frettchen bis zum ausgewachsenen Esel. Genau 24 Stunden später gibt es den Hochzeitszug dann auch noch einmal in einer wortwörtlich kleineren Ausgabe. Beim Historischen Kinderfestumzug wird das Nachwuchs-Lutherpaar durch hunderte Kinder aus Wittenberger Vereinen und Schulen begleitet.

Auf den Bühnen und Podien erwartet die Besucher von „Luthers Hochzeit“ ein facettenreiches Unterhaltungsprogramm mit insgesamt mehr als 80 Stunden Musik. Dabei wird etwas für jeden Geschmack geboten, von klassisch-festlichen Klängen in der Schlosskirche bis zu Popmusik und Schlager im Erlebnisbereich „Urkrostitzer Biergarten“ vor dem Alten Rathaus. Dort sind am Freitag beispielsweise „dArtagnan“ aus Nürnberg zu Gast. Das Trio hat sich nicht nur nach dem Romanhelden von Alexandre Dumas benannt, sondern bezeichnet auch seine Musik als „Musketier-Rock“. Renaissance- trifft auf Rockmusik, ihre deutschsprachigen Texte thematisieren Freundschaft, Heldenmut und Lebenslust. Bestens gelaunt und energiegeladen wird am Samstagabend Sänger und Entertainer Ross Antony das Wittenberger Publikum unterhalten. Im Anschluss verspricht „Familie Hossa“ dann die volle Dosis Partyspaß. Die musikalische Bilderbuchfamilie präsentiert stimmgewaltige Kultschlager der 70er und die größten Erfolge der Neuen Deutschen Welle. Akustisches Highlight am Sonntag ist schließlich der Auftritt von Kerstin Ott. Ihr Hit „Die immer lacht“, der allein in Deutschland über eine Million Mal verkauft wurde, machte die Berlinerin 2016 fast über Nacht berühmt. Auf dem Marktplatz präsentiert die Sängerin und DJane neben ihrem Superhit zum Mitträllern natürlich auch noch weitere Titel.

Schlosswiese und Cranachhof werden an allen drei Veranstaltungstagen unter anderem durch „Fabula“ bespielt. Mit ihrer über 20-jährigen Bandgeschichte und weit über 800 Mittelalter-Spektakeln gehören die Musiker zu den Urgesteinen der historisch inspirierten Musikszene. Ihre „Sackpfeifenmusik aus allen vier Winden“ verbindet traditionelle Klänge aus der ganzen Welt mit eigenen Kompositionen. Auf Cranachs Haus- und Hofstand in der Schlossstraße 1 erklingt dagegen eine Mischung aus abendländischer und orientalischer Mittelaltermusik, dargeboten von der Band „Tolstafanz“, deren Mitglieder teilweise schon beim ersten Fest 1993 dabei waren. Auch „Tanzwut“ die mit ihrem „Teatrum Diaboli“ am 8. Juni in Wittenberg gastieren, sind nach ihrer Wittenberg-Premiere 2015 und dem Auftritt im vergangenen Jahr bekennende „Wiederholungstäter“.

Nachdem „Luthers Hochzeit“ zum Reformations-jubiläum kostenfrei ihre Tore öffnete, müssen Besucher diesmal wieder eine Tonplakette für 10 Euro erwerben, die als Eintrittskarte für alle drei Veranstaltungstage gilt. Das schließt übrigens, im Gegensatz zu den ersten Ausgaben des Festes, auch alle historisch kostümierten Gäste ein. Kinder bis einschließlich 14 Jahren haben dagegen freien Eintritt. Für die Anreise mit dem Auto werden Sonderparkplätze eingerichtet, auch Sonderzüge werden aus verschiedenen Himmelsrichtungen angeboten.

LEO Glücksmoment

Der LEO Glücksmoment ist abgelaufen.

LEO mit deinen Freunden teilen:

Weitere Tagestipps