LEO — Das Anhalt Magazin

Dein Kompass durch Klub,
Kultur und Kneipe in Anhalt.

Oktober 2018
Oktober 2018
LEO Oktober 2018
LEO News
Eröffnung des Panorama
Eröffnung des Panorama "LUTHER 1517" von Yadegar Asisi, mit Margot Käßmann, Wittenbergs Oberbürgermeister Torsten Zugehör und Ulrich Schneider (von links)© LEO

Riesenrundbild ist ab 22. Oktober zu sehen

Veröffentlicht am Freitag, 21. Oktober 2016

In der Lutherstraße in Wittenberg ist ab 22. Oktober das 360°-Panorama "Luther 1517 - Glaube, Wissen, Selbstbestimmung" zu sehen. Das 15x75 Meter große Riesenrundbild lädt zu einer Zeitreise in die Epoche der Reformation und an die Wirkungsstätte Luthers und seiner Zeitgenossen ein. Es wurde durch den Panoramakünstler Yadegar Asisi in Kooperation mit der Evangelischen Kirche in Deutschland und unter Schirmherrschaft von Margot Käßmann gestaltet. Das Panorama, für das eigens eine Ausstellungsrotunde errichtet wurde, soll anlässlich des 500. Jahrestages des Thesenanschlags mindestens fünf Jahre lang zu sehen sein.

Wie in allen seiner Panoramen "verdichtet" Yadegar Asisi die Bildinhalte und stellt Szenarien, historische Figuren oder Landschaftselemente und Architekturen zueinander, die in der realen Welt nicht zeitgleich oder am selben Ort zu finden wären. "Luther 1517" bildet daher einen Zeitraum von etwa 30 Jahren rund um das eigentliche Jahr 1517 ab. Die eigens komponierte Musik von Eric Babak, ein Tag-Nacht-Wechsel und eine auf das Panorama abgestimmte Geräuschkulisse runden das Erlebnis für die Besucher ab. "Für mich ist das Bedeutende am Erbe von Martin Luther seine Forderung nach Selbstbestimmung. Das ist heute hochaktuell und ein Wunsch, den wir alle in uns spüren. Nur wenige aber dürfen oder können ihn ausleben. Zu wissen, woher wir kommen, ist notwendig für das Beschreiten unserer Wege in die eigene Zukunft. Ich möchte mich mit dieser Arbeit einer Zeit nähern, die so weit weg scheint und doch so viele Parallelen in unserer Gegenwart hat.", so Yadegar Asisi.

Für Besucher beginnt der Gang durch die Geschiche im Eingangsbereich mit einführenden Informationen zur Epoche und dem Werk. Anschließend begeben sie sich in das hyperrealistische Riesenrundbild. Hier entrollt sich die Szenerie vom Schlossplatz in Wittenberg um 1517 aus. Von der sechs Meter hohen Besucherplattform nehmen die Besucher unmittelbar am Leben und Treiben der Menschen zwischen Schlosskirche, Stadttor, Propstei und der Amtsmühle mit der Stadtkirche im Hintergrund teil. Als Spiritus rector für den tiefgreifenden Wandel in der Reformationszeit ist die historische Figur Martin Luther gleich in verschiedenen Situationen – und Lebensaltern – zu entdecken. Zu ihm gesellen sich aber auch andere bekannte Zeitgenossen wie Friedrich der Weise, Philipp Melanchthon, Lucas Cranach, Katharina von Bora, Thomas Müntzer oder Ernst von Wettin.

LEO News mit deinen Freunden teilen:

Weitere LEO News